Moderne Imperialisten: das Kaiserreich im Spiegel seiner Kolonien

Couverture
Böhlau, 2003 - 339 pages
Dieses Buch erkundet die Bedeutung des Kolonialismus fÃ"r die Kultur- und Mentalitätsgeschichte des Kaiserreichs. In der bundesdeutschen Historiographie spielt die deutsche Kolonialgeschichte nach wie vor eine marginale Rolle. Doch blickt man auf die mental-kulturelle Dimension der Kolonialpläne, -utopien und -realisierungen, dann zeigt sich, dass die Schutzgebiete fÃ"r das schwächelnde nationale SelbstwertgefÃ"hl von erheblicher Bedeutung waren. Die bÃ"rgerlichen Kolonialakteure stellten sich vor, mit dem Erwerb und Besitz von Kolonien Orientierung und Halt zu bekommen. Die Autorin zeigt, wie facettenreich diese Identitätsfrage auf der Folie der Kolonien verhandelt wurde. Vier Themenbereiche stehen im Mittelpunkt der Untersuchung: die Migrationskonzepte, die Naturwahrnehmungen, die Vorstellungen Ã"ber eine in Afrika aufzubauende "deutsche Kultur" und die Diskussion um "Mischehen" zwischen Deutschen und Afrikanerinnen. Hauptfokus ist die wichtigste Kolonie, Deutsch-SÃ"dwestafrika.

À l'intérieur du livre

Avis des internautes - Rédiger un commentaire

Aucun commentaire n'a été trouvé aux emplacements habituels.

Table des matières

ERSTER TEIL
43
Zwischen Paradies und Hölle Zur Faszination der afrikanischen Natur
138
DRITTER Teil
174
Droits d'auteur

6 autres sections non affichées

Autres éditions - Tout afficher

Expressions et termes fréquents

Informations bibliographiques